Masterbad mit bodenbündiger Dusche

Budget: ca. 45.000 €

Leistungsübersicht

  • Badkonzept und Baubegleitung
  • Entkernen des bestehenden Badezimmers
  • Waagerechte Rohrleitungen erneuern
  • Elektroleitungen erneuern
  • bodenbündige Duschfläche erstellen
  • Decke abhängen und dezentrales Licht integrieren
  • Speziallicht biodynamisch und Farbeinstellbar
  • Individuelle Lichttechnik
  • Vorwände und Duschsitz erstellen
  • Fliesen an Wand und Boden verlegen im Megaformat
  • Wände spachteln, Vlies kleben und streichen
  • Decke streichen
  • Rolladentechnik elektrifizieren
  • Lieferung und Einbau der Sanitärgegenstände
  • Wash WC integrieren
  • Glaswand nach Maß
  • Zeitraum 4 Wochen

Die Ausgangssituation: Ein ansehnliches Bad, das in die Jahre gekommen ist

Ein Bauherrenpaar möchte das durchaus funktionale und immer noch schöne Badezimmer im EG, das dem Schlafzimmer gegenüber liegt, renovieren. Die Dusche ist bereits bodenbündig gestaltet aber mit 90 cm im Quadrat nicht wirklich großzügig. Gestaltung und Farbgebung erinnern an die 80er Jahre und passen somit nicht mehr zu dem wunderschönen Einfamilienhaus im Bergischen Land, in dem in den letzten Jahren fast alle Bereiche dem aktuellen Anspruch der Bauherren angepasst wurden.

Der Wunsch, den Raum auch für das Alter perfekt auszustatten steht im Vordergrund, kombiniert mit einer aufgeräumten, klassischen und reduzierten Ausstrahlung in schwarz-weiß. Der Doppelwaschtisch kann durch ein größeres Solomodell mit ausreichend Stauraum ersetzt werden, auf den Komfort des Wäscheabwurfes und auch die Nutzung des Bidets als erweiterte Körperhygiene soll nicht verzichtet werden.

Florian Schlösser - Heizung

Ihre Ansprechpartnerin
zum Thema Komplettbadlösung
in Köln und ganz NRW:

Andrea Stark

Tel.: 0221-943816-37

E-Mail schreiben

Die Lösung: Mehr Komfort & Aufenthaltsqualität durch optimierte Raumgestaltung

Der Raum zeigt in den Grundmassen eine ziemliche Längsstreckung auf. Da die Duschzone als großes Element nicht vor dem Fenster an der Kopfseite des Raumes positioniert werden soll, muss die Farbgestaltung im Raum dafür sorgen, dass die Längsstreckung aufgehoben wird, um eine harmonisch wirkende, quadratische Wirkung zu erzeugen. Die Position des Wäscheabwurfes sollte beibehalten werden, da er durch die Betondecke hindurch direkt im Waschkeller mündet.

Die Bauherren sind dem Vorschlag gegenüber, WC und Bidet in einem modernen und äußerst komfortablen Wash-WC zu vereinen, aufgeschlossen. Das schafft genügend Platz für eine großzügige, frei zugängliche Duschzone mit einer Sitzgelegenheit. Eine schmale Trockenbauwand in 30 cm Tiefe wird zum Ende der Duschzone erstellt. In der verbleibenden Breite von 100 cm bindet sich daran eine freischwebende Sitzbank aus Bauplattenmaterial. Diese wirkt leicht und ist dennoch komfortabel zum Sitzen oder Füße abstellen im Duschbereich.

Ein Spiel von Hell und Dunkel im Raum
Ein Spiel von Hell und Dunkel im Raum

Gestaltungs-Details des Duschbereichs

Den schwebenden Charakter unterstützen die bodennah angebrachten Einbauleuchten, die ihre Lichtreflektion über die dunklen Bodenfliesen gleiten lassen. Sitz und Trockenbauwand werden als Gestaltungselement mit den dunklen Bodenfliesen belegt. Die beiden Shampoonischen – auch mit kleinen LED-Spots beleuchtet – verstecken elegant die Shampooflaschen.

Die exakte Arbeit des Fliesenlegermeisters macht es möglich, alle Schnittkanten als Gehrungskanten auszuarbeiten und somit jegliche Metallschienen zu eliminieren. Die Nischen in der Dusche sind nicht als quadratische Kisten gearbeitet, sondern zur Kopfseite hin offen. Die helle Wandfliese verläuft als Seitenwange in die linke Nischenseite hinein – natürlich auf den Fugenschnitt abgestimmt. Das erzeugt eine sehr harmonische Linienführung und lässt die beiden Wandgestaltungen miteinander verschmelzen.

frei zugängliche Duschzone mit Gestaltungselementen im dunklem Ton
frei zugängliche Duschzone mit Gestaltungselementen im dunklem Ton

Dusch-Ausstattung und Linienentwässerung

Das UP Thermostat an der Seitenwand der Dusche versorgt – einfach in der Handhabung – die Deckendusche, die bündig in der Abhangdecke eingelassen ist und eine Handbrause, die an einem praktischen und formschönen Relingsystem höhenverstellbar positioniert ist. Es besteht sowohl die Möglichkeit, mit ausreichend Platz unter der Deckendusche einen erfrischenden Regenguss zu erleben, wie auch im Sitzen mit der Handbrause die tägliche Hygiene vorzunehmen.

Um die exakte Geradlinigkeit weiter zu spinnen, verlaufen die Außenkanten von Thermostat und Deckendusche in einer Geraden. Die durchlaufende Linienentwässerung mit 200cm Länge an der Längsseite der Dusche nimmt das Duschwasser auf. Der gesamte hintere Bereich des Bades ist im Gefälle gelegt – somit können die großformatigen Fliesen als Ganzes wirken und müssen nicht durch Gefälleschnitte unterbrochen werden.

Multifunktionaler Wäscheabwurf

Zum Ende der Duschzone wird der Wäscheabwurf als Sitzelement ausgearbeitet. Der durch den Schreiner angefertigte Holzkasten wird bauseits verfliest und durch einen Klappdeckel in Weiß verschlossen. Die Bauherren können weiterhin ihre Wäsche abwerfen, aber den Würfel auch als Sitzelement, Ablage oder zum Füße abstellen beim Abtrocknen nutzen. Die Breite des Würfels ist genau auf eine Fliesenbreite angepasst und gibt somit auch den weiteren Fugenschnitt an.

Der Raum wird durch eine längs verlaufende Fuge geteilt – die zugleich die Tiefenbegrenzung der Duschzone und Position der maßgeschneiderten Glasscheibe ist. Dieser Punkt war ein wesentliches Argument für die Entscheidung, die Fliesen im Maß 120 cm zu wählen.

Die deckenhohe Riemchenfliese nimmt dem Raum die Längsstreckung und vermittelt Intimität
Die deckenhohe Riemchenfliese nimmt dem Raum die Längsstreckung und vermittelt Intimität

WC-Gestaltung und Riemchenoptik

Das WC schmiegt sich in die Ecke neben dem Fenster. Die notwendige Vorwand ist über die funktionale Höhe von 120 cm hinaus ausgearbeitet bis zur Oberkante der Wandfliesen in Höhe von 210 cm. Hier spiegelt sich die seitlich offene Nische, die mit LED-Spots beleuchtet und für Dekorationsgegenstände zur Verfügung steht. Auch hier läuft die helle Wandfliese in die Nische im Fugenschnitt hinein – der gesamte WC-Block stellt sich durch die Verfliesung mit den dunklen Bodenfliesen in den Vordergrund. Der Papierhalter hängt praktisch im rechten Winkel zum WC – die WC Bürste verschwindet unsichtbar hinter einer verfliesten Klappe.

Die Kopfseite des Raumes darf mit einer deckenhohen Gestaltung seine Wirkung entfalten. In der Farbe der dunklen Fliesen, aber mit einem eigenen Format in Riemchenoptik, rückt diese Wandgestaltung den Raum in das rechte Format. Zu bedenken ist allerdings hierbei, dass bei Sonneneintritt durch das große Fenster die Wand im Gegenlicht noch dunkler erscheint. Eine Fensterdekoration mit einem Raffrollo oder Plissee ist sicherlich noch eine sinnvolle Investition.

Waschtisch und Möblierung

Dem WC gegenüberliegend thront der Waschtisch an einer liegenden Fliesenreihe aus den dunklen Bodenfliesen. Die Querfuge in Höhe von 90 cm verläuft im gesamten Fliesenbereich und hier genau auf der Oberkante des Waschtisches aus Porzellan. Ein Unterschrank mit zwei Laden und ein breiter Spiegelschrank mit optimaler Lichttechnik runden das Ensemble ab und dienen als Stauraum im Bad. Neben dem Waschtisch wartet eine große freie Fläche noch auf ein spannendes Bild, das sich die Bauherren noch aussuchen oder machen lassen möchten. Für diesen durchaus wichtigen Dekorationsgegenstand verbleibt der Badheizkörper unsichtbar an seinem alten Platz hinter der Tür.

Dieser Raum gewinnt durch seine geradlinige und reduzierte Möblierung an Größe, die strenge Linienführung verleiht das Gefühl der klaren Ordnung, die Grundfarbe schwarz-weiß in natürlichen Nuancen vermittelt einen klassischen Charakter. Die Wärme im Raum, Lebendigkeit und immer wieder neu einstellbare Farbnuancen im Raum werden durch die aufwendige Lichttechnik erreicht.

WC Vorwand – Funktion in die Gestaltung eingebunden
WC Vorwand – Funktion in die Gestaltung eingebunden
Nischen und CO auf Gehrung geschnitten
Nischen und CO auf Gehrung geschnitten

Ausgeklügeltes Lichtkonzept

Neben dem Funktionslicht am Spiegelschrank leuchten die kleinen LED-Spots in den Nischen und die indirekte LED-Beleuchtung über dem WC-Modul als Effektlicht zeitgleich auf. Eine kleine LED-Leuchte neben dem WC und die drei Spots unter der Sitzbank werden über einen Bewegungsmelder gesteuert und lassen ihr Licht automatisch beim Betreten des Raumes über den Boden gleiten und weisen den Weg beim nächtlichen Badbesuch.

Die multifunktionalen Deckenleuchten werden getrennt gesteuert und haben neben der üblichen Dimmfunktion auch die Möglichkeit, die Lichttemperatur und auch die Lichtfarbe individuell einzustellen. So kann die Aussage im Raum jedes Mal neu gewählt werden – je nach eingestellter Farbnuance. Ein warmer Rotton, ein kühles Blau oder eine beruhigende Grünnuance finden in dem Raum eine wundervolle Möglichkeit sich zu entfalten und die Ausstrahlung maßgeblich zu beeinflussen – immer wieder neu.

Diese Technik gipfelt in der Möglichkeit, biodynamisches Licht zu wählen – dann wird die Lichttemperatur passend zur Tageszeit automatisch eingestellt. Ein sehr natürliches und wohltuendes Gefühl – der Natur nachempfunden.

Mit Licht in eine andere Atmosphäre getaucht
Mit Licht in eine andere Atmosphäre getaucht

Sie wollen Ihr neues Badezimmer mit uns planen?
Lassen Sie uns darüber sprechen.

Mail schreiben

Mieterbad

Barrierefrei

Wannenbad

Duschbad

Teilrenovierung

Wohnraum, Licht & Co